simultankirchenradweg.de
: Donnerstag, 14. Dezember 2017 um 08:50 Uhr
: Bilder und Berichte
Unterwegs zwischen Neunkirchen und Rothenstadt
 
Unterwegs zwischen Neunkirchen und Rothenstadt

Bilder und Berichte

 
Engel am Altar von St. Jakobus in Wildenreuth (Foto: Götte)
Auf den Spuren der Reformation in den Simultankirchen
Das gibt´s nur in der nördlichen Oberpfalz: Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Bischof Rudolf Voderholzer und Papst Franziskus einträchtig beieinander in der Sakristei der Kirche St. Jakobus in Wildenreuth. Die Fotos der drei Kirchenoberen hängen nicht zufällig dort. Das Gotteshaus ist eine von neun bis heute „aktiven" Simultankirchen in der Oberpfalz zwischen Sulzbach-Rosenberg und der Region rund um Weiden.
Ein besonderes kulturelles Erbe, das im Jubiläumsjahr der Reformation besonders gewürdigt werden sollte.
Das Evangelische Bildungswerk Weiden (EBW) und die Katholische Erwachsenenbildung Neustadt-Weiden (KEB) organisierten deshalb Mitte Oktober 2017 eine „Entdeckungstour" auf den Spuren der Reformation in den Simultankirchen der Oberpfalz.
Zwanzig Multiplikatoren aus der Erwachsenenbildung informierten sich über die Hintergründe des Simultaneums und das Zusammenleben der beiden Konfessionen in der Gegenwart. Dabei lernten sie auch unterschiedliche Formen von Kirchenführungen kennen. Stationen waren St. Bartholomäus in Rothenstadt, St. Jakobus in Wildenreuth und St. Ulrich in Wilchenreuth.
 
 
Von links: Sabine Guhl, Christian Kick, Hans-Peter Pauckstadt-Künkler und Klaus Berberich
Spende vom Lions Club

Der Lions Club Neustadt a.d. Waldnaab-Lobkowitz war im Juli zu Besuch in der Bartholomäuskirche in Rothenstadt, um mehr über die Geschichte der Simultankirchen in der Oberpfalz zu erfahren.
Die seit dem Jahr 1910 evangelische Bartholomäuskirche wird zur Zeit wieder als Simultankirche genutzt, da die katholische Kirche St.Marien in Rothenstadt gerade renoviert wird.
Pfr. Pauckstadt-Künkler erzählte von der wechselvollen Geschichte der Simultankirchen in der Oberpfalz und der Idee, diese Kirchen mit einem Radweg zu verbinden, um so ihre Geschichte wieder neu bekannt zu machen.
Dazu konnte er auch die eine oder andere Anekdote erzählen, wie die beiden Konfessionen zu dieser Zeit bei der gemeinsamen Nutzung der Kirchen miteinander umgingen. Er freute sich am Ende über eine Spende von 1.000 € des Lionsclubs für den Förderverein Simultankirchen i.d. Oberpfalz. Präsidentin Sabine Guhl und der Präsident des Lions-Hilfswerks, Dr. Ernst Freuding, überreichten Pauckstadt-Künkler dazu einen symbolischen Scheck.    
 
 
Das Simultankirchenradler ist ein süffiger Durstlöscher. (Foto: S:Götte)
Für die Gemeinden entlang des Simultankirchen-Radweges gibt es seit Mai 2017 den perfekten Durstlöscher:
Das Simultankirchen-Radler, gebraut von der Privat-Brauerei Sperber in Sulzbach-Rosenberg. Dunkler Bernstein im Glas mit leicht karamelliger Note, eingebettet in ein leicht zitroniges Aroma. 50 Cent pro verkauftem Kasten gehen an den "Förderverein Simultankirchen in der Oberpfalz e.V. Mehr dazu verraten ein Beitrag der Evangelischen Funkagentur Regensburg vom 21.5.2017und ein Beitrag auf Oberpfalz TV.
 
 
 
 
Die Teilnehmer der Radltour des ifg vor der Simultankirche des Jahres in Eschenfelden (Foto: P. Regler)
Ifg radelt auf dem Simultankirchen-Radweg

Das Institut für Gesundheit tat etwas für die eigene Gesundheit. Mitarbeiter des in Sulzbach-Rosenberg ansässigen Institutes machten sich kürzlich auf den Weg, um Teile des Simultanradweges zu erkunden. Unter den Radlern war auch Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler, der Vorsitzende des Fördervereins und Initiator des Simultankirchen-Radweges. Der Besuch einer Simultankirche gehörte selbstverständlich zum Programm. Man besuchte die „Simultankirche des Jahres." In der Corpus Christi Kirche in Eschenfelden stellte Pfarrer Konrad Schornbaum „seine Kirche" vor. Dazu hatte er im Lutherjahr „hohen Besuch" eingeladen: Martin Luther selbst gab eine kurze Erklärung zu seinem Leben. In die Rolle ist Konfirmand Jannik Renner geschlüpft.
Bevor sich die Radler wieder auf den Weg machten, informierte der Pfarrer noch über das neue „Simultankirchen-Radler" der Brauerei Sperber in Sulzbach-Rosenberg. Pro Kasten erhält der Förderverein 50 Cent. Geistig gestärkt machten sich die Radler auf den Weg zur leiblichen Stärkung.
Das Institut für Gesundheit kümmert sich vor allem um Gesundheit in Betrieben und unterstützt den Förderverein Simultankirchen-Radweg für zwei Jahre mit einer Spende. (P. Regler)
 
 
Die schönsten Radtouren - Oberpfalz Mitte. Radreiseführer aus dem Verlag Stangl und Taubald: Der praktische Radreiseführer enthält alle zehn Routen sowie weitere interessante Strecken in der mittleren Oberpfalz.
 
Am 3. Dezember 2016 nahmen Mitglieder des Fördervereins "Simultankirchen in der Oberpfalz e.V." in Fürth den Ehrenamtspreis der Evang.-Luth. Kirche in Bayern entgegen. Aus diesem Anlass wurde ein Film gedreht.
 
 
Machen Sie eine kleine Video-Rundreise auf dem Simultankirchen-Radweg und entdecken Sie die Oberpfalz mit ihren schönen Kirchen!
 
 
Eine zukunftsweisende Vision, ein sportlicher Bischof und bestes Radelwetter - die Einweihung des Simultankirchen-Radweges am Freitag, den 8. Mai 2015 in Sulzbach-Rosenberg und Illschwang brachte rund 200 Menschen aus der gesamten Oberpfalz in Bewegung. Hier finden Sie Presseberichte zur Eröffnung und weitere interessante Links zum Simultankirchen-Radweg:
Ökumene auf dem Fahrradsattel (Oberpfalznetz)

Wie die Kirche Menschen bewegt (Kirchenzeitung für das Bistum Eichstätt)

Beitrag auf BR Heimat zum Simultankirchen-Radweg

Ökumenisch radeln (Evang.-Luth. Kirche in Bayern)
 

Grüß Gott - Urlaubermagazin (Evang.-Luth. Kirche in Bayern) 

Videobericht des Bistums Eichstätt

 
 
Bilderbogen vom Simultankirchen-Radweg
Auf nach Illschwang mit dem Landesbischof Foto: Inzelsperger
Eröffnung in Sulzbach-Rosenberg mit Landesbischof Bedford-Strohm
Eröffnungsgottesdienst in Illschwang mit Domkapitular Norbert Winner, Bistum Eichstätt Foto: Inzelsperger
 
 
 
 
 
 
 
 
Wildenreuth Foto: J. Neumann
Statt Eröffnungsband eine Fahrradkette foto: E. Dobmeier
 
Durchs Haidenaabtal auf Route 5
 
 
 
 
 
 
 
 Unterwegs auf Route 6 in Rothenstadt
 
Vor St. Margareta in Frankenhof
Auf dem Turm von St. Michael in Weiden (Route 6)
 
 
 
 
 
© 2015 - Förderverein Simultankirchen i.d.OPf e.V.
Kirchenstrasse 33
92637 Weiden i.d.OPf
Kontakt:
Tel. 0961 - 43 47 2
Fax: 0961 - 41 60 33 2

© 2017 | Simultankirchen Radweg